Brasilien XXL

Brasilien XXL

BRASILIEN – EIN LAND WIE EIN KONTINENT IM XXL-FORMAT
Mit einer Fläche von 8.547.403,5 Quadratkilometern und rund 189 Millionen Einwohnern ist Brasilien das fünftgrösste Land unseres Planeten – grösser als die Gesamtfläche Europas. Überhaupt hat dieses tropische Land zwischen Äquator und dem Wendekreis des Steinbocks eine schier endlose Zahl an Superlativen zu bieten:
Als grösstes Land Südamerikas hat es Grenzen zu fast allen südamerikanischen Nachbarn – mit Ausnahme von Chile und Ecuador – insgesamt 23.086 Kilometer. Sein grösster Nachbar jedoch ist der Atlantische Ozean, mit einer “Meeresgrenze” von 7.400 Kilometern – Strände und nochmals Strände, feinsandig, von ockerfarben bis weiss. Von Ost nach West erreicht das Land in seiner breitesten Ausdehnung 4.300 Kilometer – von Nord nach Süd erstreckt es sich fast bis zur gleichen Länge. Vom 5. Breitengrad unterhalb des Äquators bis zum 30. – das grösste Tropenland der Erde.

Mit der grössten Regenwaldfläche der Erde: von insgesamt 6 Millionen Quadratkilometern entfallen 60% auf Brasilien. Der Regenwald ist die Heimat von 20% aller Pflanzen und Vogelarten unseres Planeten – 10% aller Säugetierarten – einer unschätzbaren Zahl von Insekten und wahrscheinlich um die 2.000 Arten von Fischen – ihr grösster Vertreter, der Pirarucú, erreicht eine Länge von drei Metern und bis zu 150 kg Gewicht!

Durch die immergrüne Wildnis zieht der bezüglich seines Wasservolumens mächtigste Fluss unseres Planeten, der Amazonas seine Bahn – mit 7.300 Kilometern auch die längste Wasserstrasse der Welt. Sechsmal so lang wie zum Beispiel der europäische Rhein, von 1.100 nennenswerten Nebenflüssen gespeist – 20 von ihnen ebenfalls länger als der Rhein! Die Tiefe seines Hauptstromes schwankt zwischen 10 und 60 Metern, seine Breite zwischen 1,5 Kilometern an der peruanischen Grenze und 6 Kilometern am Unterlauf – sein Delta erreicht eine Breite von 250 Kilometern! Daraus ergiessen sich pro Sekunde 160.000 Kubikmeter Wasser ins Meer – mehr als bei nächstgrössten, Nil und Mississippi, zusammen!

Besagte XXL-Superlative lassen sich beliebig fortsetzen: Zum Beispiel mit dem grössten Feuchtgebiet der Erde – ebenfalls in Brasilien: mit einer Gesamtausdehnung von 240.000 Quadratkilometern (160.000 davon in Brasilien) ist der Pantanal von Mato Grosso das ökologische Sanktuarium Brasiliens – das grösste Reservat beider Amerikas mit einer einzigartigen Artenvielfalt, so gross, wie Holland, Belgien und die Schweiz zusammen! Während der dichte Regenwald des Amazonas die meisten Tiere verbirgt, zeigen sich hier dem erstaunten Besucher Tapire, Wasserschweine, Ameisenbären, Fischotter, Brüllaffen, Ozelots, Pumas und manchmal sogar der Jaguar vor seiner Kamera. Alligatoren und Kaimane, Schildkröten und Leguane, sowie die Anaconda, sieht man regelmässig während eines Ausflugs, und die unzähligen Vogelarten: Reiher, Ibisse, Störche, Kormorane, Papageien, Aras, Tukane und Strausse bieten ein unvergessliches Schauspiel. Auch für Angler ist der Pantanal ein wahres Eldorado. Seine Flüsse sind extrem fischreich, und Trophäen zwischen 10 und 80 Kilogramm Gewicht, mit so klingenden Namen wie Pintado, Dourado oder Surubim, sind häufig – auch die gefürchtete Piranha trifft man hier in Schwärmen.

Allein die zahllosen, atemberaubenden Naturschönheiten Brasiliens sind ein XXL-Superlativ für sich! Zu Weltruhm haben es zum Beispiel auch die im Süden gelegenen Iguaçu-Wasserfälle gebracht – für viele Brasilienbesucher sind sie die grösste Attraktion überhaupt: Inmitten eines 250.000 Hektar grossen Urwaldgebietes stürzen sie mit grossem Getöse über ein hufeisenförmiges Felsenrund von vier Kilometern Ausdehnung – in 20 grossen und über 250 kleineren Fällen, die im Sommer 400 Kubikmeter/Sekunde und im Winter 10.000 Kubikmeter/Sekunde an Wasservolumen in eine Tiefe von 80 Metern schleudern. Die Iguaçu-Fälle sind in ihrer Ausdehnung breiter als die Victoria-Fälle und höher als die des Niagara – und schöner als beide. Weder Worte noch Fotos werden ihnen gerecht – man muss Sie gesehen und gehört haben!

Wer also schon immer mal die zahlreichen Natursehenswürdigkeiten sehen wollte, der ist mit einem Mietwagen in Brasilien gut beraten. So kann man jederzeit selbst entscheiden, wann und wohin es als nächstes geht. Einen Mietwagen bekommt man problemlos an allen brasilianischen Flughäfen und kann sofort nach der Landung auf Entdeckungstour gehen.

weiter zu Seite 2